Die Vereinsgeschichte 

 
Am 17. März 1920 gründeten acht Bürger der Stadt Ilsenburg den Rassegeflügelzuchtverein 1920 e.V. !
Zum 1. Vorsitzenden wurde damals Hermann Kleber gewählt und aktiv wurde er in seiner Arbeit von Friedrich Haberland und Hermann Fischer unterstützt.
 
Nach etwa vier Jahren , genau am 14. Januar 1924 beschlossen die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins, auch Kaninchenzüchter in ihre Reihen aufzunehmen.
Fortan gab es den Rassegeflügel- und Kaninchenzuchtverein Ilsenburg.
 
Über das Schaffen der Ilsenburger Kaninchenzüchter von der Gründung 1924 bis in die Zeit nach Beendigung des 2. Weltkrieges ist sehr wenig bekannt ,nur noch Errinnerungen älterer Kaninchenzüchter.
 
Wann die Kaninchenzüchter und die Rassegeflügelzüchter sich in zwei Vereine trennten ist durch schriftlicher Form nicht bekannt.
Nach Erzählungen älterer Mitglieder war es in den 50er Jahren, als in der damaligen DDR durch das Politbüro der SED der VKSK  ( Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter ) gebildet wurde.
Denn der VKSK wurde in die Sparte der Kleingärtner und die Fachsparten , wie Rassegeflügel-, Rassekaninchen-, Ziergeflügel-, Exoten- und Karnarien-, Edelpelztier-, Ziegen- und Milchschafe-, Rassehunde- und Rassekatzen- und Bienenzüchter aufgeteilt.
 
In den 40 Jahren DDR hat sich die Kaninchenzucht und -haltung sehr stark entwickelt.Mit dazu beigetragen hat besonders die Organisation im VKSK Sparte Kleintierzucht.
 
Der Rassekaninchenverein Ilsenburg erlebte einen Höhepunkt in den 60er Jahren.
Diese Phase ist eng mit dem Namen des damaligen Vereinsvorsitzenden Walter Kluth verbunden. Seinem Engagement war es zu danken, das diese Sparte 25 Mitglieder hatte.
Auch wurde durch ihn bei vielen Jugendlichen die Liebe zur Kaninchenzucht geweckt.
 
Eine Aufnahmeantrag aus dieser Zeit sah so aus !
 
 
 
 
Bis in die 80er Jahre erfreute sich der Ilsenburger Kaninchenzuchtverein regen Zuspruches,
was auch mit am Alltag der damaligen DDR lag.
Es wurden viele Kaninchenausstellungen ( Schauen ) ausgerichtet , um die Zuchterfolge zu präsentieren!
 
Aus meiner eigenen Kindheit kann ich mich gut an solche Kaninchenausstellungen errinnnern und denke sofort
 an meine leuchteten Kinderaugen !
Schauen in der damaligen Handballerhalle waren immer ein Highlight !
 
 
 
Dann kam das Jahr 1989 und die Deutsche Demokratische Republik endete
 
 
 
Nach der Wende verringerte sich die Mitgliederzahl drastisch,
 es blieben nur noch die im Verein, 
die wirlkich aus Freude zur Zucht und Liebe zum Tier dieses Hobby betreiben.
In den 90er Jahren war der vorläufige Höhepunkt die Erringung des Vereinskreismeisters
1992 auf der Kreisschau in Veckenstedt.
 
Bild ist von der Kreisschau
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Aufarbeiten unserer Vereinsgeschichte ist leider nicht so Einfach
da es kaum noch Unterlagen oder Bilder gibt ,
darum bitte ich sie um Verständnis
das Sie nicht vollständig ist .
 
 

 

 

Kontakt

Kaninchenzuchtverein Ilsenburg G571

sebastianbrescher@web.de